07.11.2018

"Gekaufte Sterne": Fake-Bewertungen auf Bewertungsportalen

RA Dominik Höch trägt zum Beitrag "Gekaufte Sterne- das Geschäft mit Fake Bewertungen" bei, der im Rahmen der Sendung plusminus in der ARD ausgestrahlt wurde. Der Beitrag befasst sich mit dem Geschäft von Agenturen, die positive Bewertungen an Unternehmen, Restaurants, Hotels uvm. verkaufen, um damit ihre Popularität zu erhöhen und ihren Umsatz zu steigern.

Doch haben solche Fake-Bewertungen juristische Konsequenzen? Dominik Höch erläutert die Schwierigkeit, dass man in jedem Fall einzeln nachweisen müsste, ob es sich um eine Fake- Bewertung handelt oder nicht. Solange niemand gegen eine Bewertung angeht, wird diese auch nicht auf ihre Echtheit geprüft. Somit ergibt sich die Schwierigkeit zu erkennen, ob eine Bewertung gekauft ist oder nicht. 

https://www.daserste.de/information/wirtschaft-boerse/plusminus/videosextern/gekaufte-sterne-das-geschaeft-mit-fake-bewertungen-nur-in-d-100.html